30.04.22 | Handgemachte Utopien. Workshop, Austausch und politischer Basteltag

30.04. 12-17 Uhr
Handgemachte Utopien
Workshop, Austausch und politischer Basteltag
Esra Canpalat, Aysun Canpalat-Prothmann und Eva Busch
Anpacken, berühren, arbeiten, sticken, kochen, basteln, wehren, fühlen, klatschen, wieder arbeiten, loslassen. Hände. Schauen wir sie uns an und bringen wir sie in Bewegung, vielleicht entstehen dabei etwas, das den Namen Utopie verdient. Wir fragen uns: Wie können wir über unsere Hände, die Hände unserer Mütter und Großmütter, einen feministischen Zugang dazu bekommen, wer wir heute sind, als wer wir heute zusammenkommen?
Der Workshop besteht aus mehreren Elementen, die teilweise parallel stattfinden. Neben Räumen des stärkenden Austauschs und der Reflexion, bei denen wir unsere Hände betrachten, laden wir in mehreren Stationen ein, ins politische Basteln zu kommen. Mit Stickereien werden wir uns dem Prinzip der Aussteuer und seiner patriarchalen Logik annähern. Wie können wir uns dies in der Gruppe aneignen? Bei künstlerischen Experimenten mit der Ebru-Technik werden wir visuelle Welten entwerfen, bei denen sich Farben nicht so vermischen, dass sie einen Einheitsbrei ergeben, sondern im Kontakt miteinander neue Muster entstehen.

 

Und gibt es eine Möglichkeit, dazu feministisch Gemüse zu schnippeln und es am Ende gemeinsam zu verspeisen?

atelier automatique

Kontakt

  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Social