07.04.22 | Wie der Mond zur Mondin wurde

07.04., 19 Uhr
Wie der Mond zur Mondin wurde  

Frauenspiritualität in den frühen 80ern oder "How it started - how it’s going?"

 
Während der zweiten Frauenbewegung entstanden Utopien von einem anderen und besseren Leben, jenseits von Leistungsdruck und patriarchalen Strukturen. Frauen und Lesben zogen auf`s Land, gründeten Wohngemeinschaften, oder Frauenbildungshäuser, entdeckten Astrologie und andere spirituelle Wege.
40 Jahre später sind viele dieser Utopien gescheitert – oder vielleicht doch nicht? Welche Lebenswege haben sich aus den gelebten Utopien entwickelt? Lässt sich eine Astrologie, deren Lehren in der griechischen Antike wurzeln, überhaupt als queere Suche nach Identitäten nutzen?
An diesem Abend werden Geschichten und lustige Anekdoten erzählt, gleichzeitig werden Wege (und Irrwege) aufgezeigt, reflektiert und zur Diskussion gestellt.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der feministischen Aktionswochen statt. Das gesamte Programm gibt es hier:
https://femwochenbo.wordpress.com/programm-2022/

atelier automatique

Kontakt

  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Social