29.01.21 | bye bye baby beim tanz.tausch Festival

29.01. – 20:00 Uhr dringeblieben.de – live aus der Alten Feuerwache (Bühne)

Im Rahmen des Festivals tanz.tausch

Eine Performance über die Entscheidung zur Kinderlosigkeit oder -freiheit. Egoismus, Kälte, ein Ignorieren ihrer Natur sind nur einige der Eigenschaften, die sich kinderlose Frauen vorwerfen lassen müssen. Doch was ist, wenn sie einfach ehrlich und mutig sind? Weil sie aussprechen, was andere nur denken? Und dabei sogar das Klima und ihre ganz persönliche Umgebung schonen?

PhysicalTheatre trifft auf Hörkunst: Mit Bewegung und Tanz, Text, Audio- und Videocollagen werden verschiedene Perspektiven und Rechtfertigungen zur Entscheidung der Kinderlosigkeit oder -freiheit aufgezeigt. Pia Alena Wagner, Josefine Rose Habermehl und Moritz Bütow arbeiten seit 2015 in unterschiedlichen Projekten und Konstellationen immer wieder zusammen. Sie alle sind Teil des atelier automatique, einem Ort für freie Kunst in Bochum.

Pia Alena Wagner: Choreografie und Performance
Josefine Rose Habermehl: Dramaturgie, Video und Hörkunst
Moritz Bütow: Lichtdesign und Technik
Sebastian Appelhoff : Beat

Gefördert von der Stadt Bochum

https://www.tanztausch.de/

 

bye bye baby als Film

bye bye baby, zunächst als Performance entwickelt, wird in diesem Film durch Interviews ergänzt und in ein neues Format übersetzt. Mit Bewegung und Tanz, Text, Audio- und Videocollagen werden Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, verschiedene Perspektiven und Rechtfertigungen zu der Entscheidung der Kinderlosigkeit oder -freiheit erforscht.

Das Video ist online abrufbar

https://www.tanztausch.de/tanz-digital/tanz-treats/

 

bye bye baby ist ein Film mit Tanzelementen, über die Entscheidung zur Kinderlosigkeit oder -freiheit. Egoismus, Kälte, ein Ignorieren ihrer Natur sind nur einige der Eigenschaften, die sich Kinderlose vorwerfen lassen müssen. Doch was ist, wenn sie einfach ehrlich und mutig sind? Weil sie aussprechen, was andere nur denken? Und dabei sogar das Klima und ihre ganz persönliche Umgebung schonen?

Pia Alena Wagner, Josefine Rose Habermehl und Moritz Bütow, arbeiten seit 2015 in unterschiedlichen Projekten und Konstellationen immer wieder zusammen. Sie alle sind Teil des atelier automatique, einem Ort für freie Kunst in Bochum.

Pia Alena Wagner: Choreografie und Performance
Josefine Rose Habermehl: Dramaturgie, Schnitt
Moritz Bütow: Lichtdesign
Sebastian Appelhoff: Beat

atelier automatique

Rechtliches

Kontakt

  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social