Vom 18. Januar bis zum 10. Februar 2018 zeigen verschiedene KünstlerInnen in und um die Bochumer Innenstadt auf unterschiedlich mediale Weise ihre Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und seinen Folgen. Ihre Arbeiten repräsentieren hierbei die Diversität der realen Konfrontation, die aus den verschiedenen Blickwinkeln der KünstlerInnen resultiert.

Vom 25. Januar bis zum 4. Februar sind im atelier automatique (Rott Str. 14) vier Künstler, die unter anderem in der Ausstellung „Syrien, Kunst und Flucht“ repräsentiert sind, vertreten. Sie zeigen damit einen kleinen Ausschnitt der Kölner Ausstellung.

Hier gibt es mehr Infos: Link zu facebook

Am 17. Februar 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr findet im atelier automatique das zweiten (queer)feministische Vernetzungstreffen statt.

Es wird organisiert von einigen Personen die bereits in (queer)feministischen Gruppen im Ruhrgebiet und in Düsseldorf aktiv sind oder es werden wollen.

 

Bei diesem Treffen soll es einen FLTI*Raum geben zum kennenlernen, austauschen, vernetzen und gemeinsame Aktionen planen. Der Raum für diese Vernetzung ist offen für alle FrauenLesbenTransInter*-Personen.

 Das Treffen soll in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen mit Mitbring-Buffet stattfinden. Aktionen über die wir uns gerne mit euch austauschen möchten sind z.B. die Planung eines Queer_feministischen Sommercamps für '18.

Die Organisator*innen freuen sich bei Interesse über eine Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder facebook: https://www.facebook.com/queerfemnetz/

18.11.2017 | Kinderflohmarkt

An diesem Samstag drehte sich im atelier automatique alles um die kleinen Gäste.
Von 14 bis 18 Uhr gab es Klamotten und Spielzeug für Kinder jeden Alters, außerdem ein Kindertheaterprogramm um 15 Uhr und 16:30 Uhr von Janina Warnk.

Hunrige Mäuler wurden mit Kuchen versorgt - für die kleinen Kinder gab es eine Spielwiese.

WEGE ZUM NEIN
Emanzipative Sexualitäten und queer-feministische Visionen
Beiträge für eine radikale Debatte nach der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016

Wie können wir Räume und Beziehungen gestalten, in denen Nein-Sagen nicht nur möglich ist, sondern wertgeschätzt wird? Was ändert sich mit der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016? Was bedeutet diese Reform aus rassismuskritischer queer-feministischer Perspektive?

„Wege zum Nein“ versammelt aktivistische, juristische und philosophische Perspektiven auf die Reform des Sexualstrafrechts 2016. Das Buch führt eine radikale Debatte über sexuelle Gewalt, sexuelle Selbstbestimmung und Emanzipation. Rassismuskritische queer-feministische Perspektiven thematisieren und attackieren den gesellschaftlichen Status Quo und treten in Austausch miteinander. Sie entwerfen Argumente und Visionen, diesen Status Quo zu verändern, sich Handlungsmacht anzueignen und diese zu erweitern.

Es wird vorgelesen und mit dem Publikum diskutiert, anschließend gibt es Getränke gegen Spende.


Mit Sina Holst, Johanna Montanari (Hg.) & Eva Busch

Freitag, 11.August 2017, um 19.30 Uhr
atelier automatique, Rottstraße 14, 44793 Bochum
In Zusammenarbeit mit dem Autonomen Frauen*Lesben Referat der RUB

Das Atelier in der Presse | Wege zum Nein

"Dies war nur ein kleiner Ausschnitt aus der ebenso kritischen wie komplexen Gedankenwelt der Autorinnen. Wer sich bis dato noch nicht viel mit moderner feministischer Theorie befasst hat, wird sich vielleicht wundern, wie kompliziert, bisweilen verkopft, die Themen durchexerziert werden. Simple Parolen sucht man bei den Autorinnen jedenfalls vergebens. Dass das Atelier Automatique auch komplexeren Reflexionen Raum bietet hat sich jedenfalls bewährt: Die Lesung sorgte für ein volles Haus in dem kleinen Atelier an der Rottstraße."

Zum vollständigen WAZ-Artikel (15.8.2017) geht es hier

Vielen Dank für diesen tollen Abend!

Das Buch "Wege zum Nein. Emanzipative Sexualitäten und queer-feministische Visionen. Beiträge für eine radikale Debatte nach der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016." Könnt ihr unter folgender ISBN Nr bestellen:
9783960420156

WEGE ZUM NEIN fand am 11.08.2017 im atelier automatique statt.




 

atelier automatique

Rechtliches

Kontakt

  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social