22.11.2018 | Frauenarbeit neu denken | Vortrag und Gespräch

22.11.2018 | 19-21 Uhr | Eintritt frei

Der Vortrag von Malin Bode beginnt bei den erfolgreichen Streiks der Pierburg-Arbeiterinnen in den 70iger Jahren. Diese führen uns zum Kampf um die Bedingungen der Frauenerwerbsarbeit in der Geschichte der 2. Frauenbewegung und die Anpassung von Frauen an den durch männliche Lebensentwürfe geprägten Arbeitsmarkt. Die Übernahme des Ideals vom unabhängigen, selbstbestimmten Leben bis hin zur Debatte um „Vereinbarkeit“ macht die tatsächlichen Verhaltensänderungen bei der Bewältigung gesellschaftlich notwendiger Arbeiten deutlich. Diese sind inzwischen in die erfolgte bzw. gesellschaftlich verlangte Optimierung des Lebens (laufs) gemündet.
Vor dem Hintergrund der berichteten positiven Erfahrungen werfen wir also den Blick auf die Notwendigkeit und die die Lust, sich auch heute gemeinsam mit Ideen und Wünschen für unsere Zukunft zu bewegen.
___________________________________________________

Malin Bode, Rechtsanwältin, Redakteurin der feministischen Rechtszeitschrift STREIT, Frauen streiten für ihr Recht e.V. Bochum

atelier automatique

Rechtliches

Kontakt

  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social